Amla - Amalaki

- Phyllanthus emblica
(Synonym: Emblica officinalis)  


- die Frucht für „ewige Jugend und Schönheit“

Seite noch in Bearbeitung

Die Amalaki oder auch Amla Beere gilt in alten Schriften als Frucht für „ewige Jugend und Schönheit“. In Indien gilt der Amla Baum (indische Stachelbeere) sogar als Heiligtum. Kaum eine andere Frucht wird im Ayurveda so hoch gelobt, wie die Amalaki.  Die Beere gehört der Familie der Euphorbiaceae an und zu finden ist er überwiegend im indischen Hochland.

 

Vorteile in Kürze:

  • Amalaki – auch die „Amme“ genannt, da die Heilkräfte dieser Pflanze der  Amme oder Mutter gleichkommen
  • entgiftet den Körper und wirkt einer Übersäuerung entgegen
  • Anti-Aging - das effektivste Verjüngungsmittel im Ayurveda
  • Immun-Booster - mit 3000mg pro Frucht hat die Amalaki Pflanze den höchsten Gehalt an natürlichem Vitamin C - wirkt aber basisch & entsäuernd

  • für Sportler: gibt Energie und fördert den Muskelaufbau

  • verlangsamt den Alterungsprozess
  • wirkt ausgleichend auf das endokrine System (Hormone), stärkt das Immunsystem und hat einen positiven Effekt bei Stress.
  • Tonikum für die Haut und die Haare 

 

für Infos über Amla schaue unter https://readyforyoga.jimdo.com/amalaki-amla-pulver/

https://www.zeitung.de/gesundheit/alternativmedizin/naturheilkraeuter/amalaki/


Inhaltstoffe der Amalaki

Die Amalaki enthält ganze 5 Geschmacksrichtungen, die von sauer, bitter und süß, über scharf bis adstringierend reichen. Vor allem aber ist sie enorm reichhaltig an hitzebeständigem Vitamin C. Darüber hinaus enthält Amalaki Carotin, Nikotinsäure, Riboflavin, D – Glukose, D – Fructose und Myo Inositol, das speziell in der Gruppe der B – Vitamine enthalten ist.

Weitere Inhaltsstoffe sind:

  • Oleansäure
  • Tannin
  • Terchebin
  • Leuco – Delphinin
  • Lupeol
  • Fettsäuren
  • Ellagsäuren
  • andere Stoffe

 

Indikation

Die Indikationen mit Amalaki sind vielfältig, denn bei den Ayurvedischen Anwendungen, hilft die Beere gegen Diabetes, Husten, Asthma, Bronchitis und Kopfschmerzen. Auch bei Verdauungsstörungen, Blähungen, Übersäuerung des Magens und einem Zwölffingerdarmgeschwür wird ihr eine heilende Wirkung nachgesagt.

Des Weiteren kommt Amla zur Anwendung bei Hauterkrankungen, Aussatz, Anämie, Leberleiden und Gelbsucht. Das sind nur einige wenige Erkrankungen, die mit der Frucht behandelt werden. Zur Verwendung kommen insbesondere die Rinde, Blätter, Früchte und Samen der Amalaki. 

Für das Wohlbefinden

Die Amalaki ist in vieler Hinsicht wichtig, für das körperliche Wohlbefinden. Die Frucht fördert nicht nur die Assimilation der Nahrung, sondern reguliert gleichzeitig den Verdauungsapparat. Da Amla sanfter und zudem auch langsamer wirkt, als beispielsweise Ingwer, können auch Pitta – Personen profitieren, denn bei der Einnahme entsteht keine übermäßige Magensäure.

Die Beere unterstützt weiterhin die normale Funktion der Leber und wirkt blutreinigend bei Toxinen und schädlichem Cholesterin. Der Nutzer kann die normale Funktion seiner Leber mit Amla unterstützen, dadurch bedingt, vermehren sich auch rote Blutkörperchen. Der Frucht wird ebenfalls nachgesagt, dass sie Augen, Blase, Herz und Lunge stärkt.

Amla trägt zur Stärkung vom Immunsystem bei und verleiht schöne Haut und gesunde Haare. Zudem werden Muskeltonus und Zellgeneration verbessert. Die Frucht selber schmeckt im höchsten Grad sauer, was auf den hohen Gehalt von Vitamin C zurückzuführen ist. Mit rund 3.000 Milligramm pro Frucht (ca. 720 mg Vitamin C pro 100 Gramm), weist sie den höchsten Gehalt an Vitamin C auf.

Das natürliche Vitamin C der Frucht ist dem synthetisch hergestelltem Vitamin natürlich weit überlegen, denn das Vitamin kann nicht nur besser vom Körper aufgenommen werden, es bleibt auch bei der Verarbeitung, von zum Beispiel Pulver, vollkommen stabil.

Weiterhin wirkt die Amalaki adoptogen, heißt: sie ist untoxisch und hilft dem Organismus, sich besser an Stresssituationen anzupassen. Präparate, die die Beeren enthalten, normalisieren die Körperfunktionen, wirken ausgleichend auf das endokrine System (Hormone), stärken das Immunsystem und haben einen positiven Effekt bei Stress – induzierten Krankheiten.

Da ein Glas Amalaki Saft rund zwanzig Mal mehr Vitamin C enthält, als ein Glas frisch gepresster Orangensaft, wird es zu einem unglaublichen Immun – Booster. Diejenigen, die regelmäßig Amla verzehren, können verhindern, dass alle Arten von Bakterien, Pilzen und Viren, das körpereigene Abwehrsystem angreifen.

Hautkrankheiten können ebenso behandelt werden, denn Amalaki hat kühlende Eigenschaften, sie ist nahezu ideal gegen Akne einzusetzen, zusätzlich tritt ein hautstraffender Effekt ein und der Prozess von auftretenden Linien und Falten wird verlangsamt. Da die Früchte antioxidative Eigenschaften besitzen, tragen sie zur Verlangsamung von Alterungsprozessen bei, stärken das Herz, die Lunge und das Gehirn und schützen zusätzlich noch vor freien Radikalen.

 

Wirkung und Anwendung

Da Amalaki einen hohen Gehalt an Chrom und einen Einfluss auf die Sekretion von Insulin besitzen, kann ein Diabetiker leichter seinen Blutzuckerspiegel steuern. Damit werden ungewollte Blutzuckerspiegelschwankungen verhindert oder zumindest verringert.

Wer Schwierigkeiten mit seiner Verdauung hat, kann von den Beeren ungemein profitieren, denn Amalaki Präparate wirken wie ein pflanzliches Abführmittel. Besonders zu empfehlen bei Verstopfungen und gleichzeitig wird auch das Verdauungssystem ins Gleichgewicht gebracht. Kapseln und Pulver der Amalaki verbessern die Fähigkeit Nährstoffe aufzunehmen und sie besser zu verdauen.

Der regelmäßige Verzehr von Amalaki Saft, Kapseln oder Pulver reinigen das Blut und fördern durch den hohen Vitamin C Gehalt die Aufnahme von Eisen. Da dadurch nicht nur das Gehirn gestärkt wird, sondern auch vor freien Radikalen sicherer ist, können Erkrankungen wie zum Beispiel Demenz oder Alzheimer verhindert werden. Zudem steht fest, dass ein Nutzer seine Konzentration und das Gedächtnis verbessert.

Heute ist die Beere ein wichtiger Bestandteil verschiedener Haaröle und Shampoos. Die Amla stärkt hierbei nicht nur die Haarwurzeln, sie verbessert die Haarfarbe und sorgt für einen schönen Glanz. Zudem fördert das Essen der Früchte die Durchblutung und die Nährstoffversorgung der Kopfhaut. Unerwünschte Schuppen haben keine Chance und sogar das Wachstum der Haare wird massiv gesteigert. Risiken, dass es zu einer Glatze kommt oder Haarbrüche drohen, werden auf ein Minimum reduziert.

Mit den Jahren verliert das Hautgewebe Kollagen, dass führt dazu, dass Festigkeit und Weichheit weichen und die Haut schlaff und faltig wird. Durch den enorm hohen Gehalt von Vitamin C der Amalaki steigert sich die Produktion von Kollagen – Zellen und die Haut wirkt nicht nur verjüngt, sondern bekommt auch ihre Straffheit zurück. Flecken, als auch Falten werden verringert und die vorzeitige Hautalterung wird verzögert.

Zudem hilft Amla tote Hautzellen zu beseitigen und geschädigtes Gewebe zu reparieren. Durch die Früchte wird das Blut gereinigt, Mikroorganismen bekämpft und sie schützen zudem auch vor Infektionen, die Akne und Pickel begünstigen können.